Künstler 2018

Karl-Heinz Jeiter

1953 geboren in Aachen, begann seine berufliche Laufbahn mit einer Buchdruckerlehre, daran schloss sich ein Studium an der Fachhochschule Aachen, Fachbereich Design, an. 1988 erhielt er den Förderpreis der Stadt Aachen für bildende Kunst und im selben Jahr einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Aachen im Fachbereich Design. Seit 1991 leitet er die Gestaltungswerkstatt im Ludwigforum für Internationale Kunst, Aachen.

Mit Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen ist Karl-Heinz Jeiter in Deutschland ebenso vertreten wie im Europäischen Ausland, im Asiatischen Raum und auf Kuba.

Karl-Heinz Jeiter über seine Kunst:

In der modernen Kunst gibt es eine Tradition der Selbstreflexion des gemalten Bildes, dabei ist die flächig aufgetragene Farbe selbst in all ihren Ausdrucksmöglichkeiten Thema des Gemäldes. - Hier möchte ich anknüpfen - und mache in meinen Arbeiten die Linie selbst in all ihren Ausdrucksmöglichkeiten zum Thema meiner Zeichnungen.

Mit Graphitstiften in verschiedenen Härtegraden und mit Farbstiften zeichne ich auf glattem, weißem Papier. Linienschraffuren bilden farbige Flächen. Darüber verdichten sich einzelne Linien zu kristallinen oder amorphen Gestalten, die eine Komposition aus Formen und Farbklängen bilden. Im weiteren zeichnerischen Prozess mutieren diese Gestalten zu Linienkörpern, die mit Licht und Schatten Raumillusionen erzeugen. Dieses Gefüge überarbeite ich immer wieder mit Radiergummi und Schmirgelpapier, so dass Partien des Bildes sich zurückentwickeln. Neue Linien lassen hiernach weitere Schichten entstehen, unter denen alte hervorblitzen. So ist ein komplexes Gebilde entstanden aus sich verdichtenden und einzelnen Linien, die auf den Betrachter zukommen oder von ihm weg, tief in den Zeichenraum eintauchen.

Vita:

1985
Kunstbetrieb, Aachen

1986
Deutsche Angestellten Akademie, Aachen

1987
Galerie der Burg Stolberg (Katalog)

1988
Atrium, Neue Galerie - Sammlung Ludwig, Aachen

1991
Rathaus der Stadt Alsdorf

1991
Kunstverein Heinsberg, Ausst. im Museum Geilenkirchen

1992

Galerie Hexagone (mit Chuck Collings), Aachen

1998
Künstler Forum Schloß Zweibrüggen, Übach-Palenberg

1999
Bock-Galerie, Aachen (Katalog)

2000
Galerie Clermont, Clermont, Belgien

2003
Kulturzentrum Templo de San Morcos, Toledo, Spanien (Katalog)

2004
Galerie Art Engert, Eschweiler

2005
BKK Essanelle / Galerie Art Engert (mit Anke Landschreiber), Düsseldorf
Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen (Katalog)

2007
BBK-Galerie, Aachen +

2008
Forum für Kunst und Kultur Herzogenrath, im Eurode-Bahnhof, Herzogenrath
BBK-Galerie, (mit Kathrin Philipp), Aachen

2009

Canthe Kunstverein, altes Rathaus in Ratheim, Hückelhoven

2010
Kleppart – Räume für Textil u. Kultur, Uni Paderborn (mit Alexandra Knie),
Paderborn

2011

Galerie Art Engert, (mit Marion Menzel), Eschweiler

2012
Amtssitz des Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Eupen, Belgien
Galerie Altes Küsterhaus St.Mauritius, "Das Tondo", (mit Viorel Chirea), Meerbusch

2013
"Kunst in der MozARTstraße" Beigeordneter für Bildung u. Kultur, Aachen
Europäisches Parlament bei Parlamentspräsident Martin Schulz, Brüssel, Belgien

2014
"Auf Linie", Zeichnungen, Radierungen, Siebdrucke, AUF-Galerie, Essen

2015
"Linien", Zeichnungen u. Radierungen, GK Kulturgut e.V., Altes Museum, Geilenkirchen

2017
"Malerei, Zeichnung, Grafik" (mit Kathrin Philipp), Galerie Espacio Abierto, Havanna, Kuba



Gruppenausstellungen

1980+1981
Winterausstellung, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

1982-1989

Große Kunstausstellung München, Haus der Kunst, München

1983
Grafik der Gegenwart, Arbeiterwohlfahrt Bdv., Marie-Juchacz-Haus, Bonn

1984
Künstler in Aachen heute III, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

1984-1990
Große Kunstausstellung NRW Düsseldort, Kunstpalast Düsseldorf

1985
Forum Junger Kunst, Museum Bochum und Städt. Galerie Wolfsburg
Kunstpreis Zweibrücken - Handzeichnung -, Kunstverein Zweibrücken

1986+1987
Die anderen Zehn, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen

1986
Dynamik beherrschen, Kunstverein Frankfurt

1987

Wilhelm-Morgner-Preis für junge Künstler, W.-Morgner-Haus, Soest
Kunstpreis Junger Westen - Handzeichnung -, Kunsthalle Recklinghausen

1987-1995
Ausstellung zur Kunstauktion im Neuen Aachener Kunstverein, Aachen

1998
Jeune Peinture - 39e Salon, Grand Palais, Paris, Frankreich

1990
Sieben Aachener Künstler, Palazzo Crepadona, Belluno, Italien

1991
Eine Kiste in die Provinz, Kunstverein Heinsberg

1992
Veiling Borgloon, Borgloon, Belgien
Artisti Pentura Romania, Muzeul National de Arte, Bukarest, Rumänien

1992+1994
Avantiere, Aula Carolina, Aachen

1992-2004
EVBK aus Eifel und Ardennen, Prüm

1999
Offene Ateliers, BBK AC/Euregio u. Eschweiler Kunstverein, Eschweiler
Energie, Ausstellung 100 Jahre ASEAG, Herzogenrath-Kohlschei
Kunstmeile Euregio, Forum für Kunst und Kultur i. d. Euregio, Herzogenrath
Aachen 2000 - Künstler in Aachen heute -, Ludwig Forum f. Internationale Kunst, Aachen

2002+2003
Salon d`Art, Eupen, Belgien

2004
Bortfeldt, Jeiter, Pohlentz, Willems in Schloß Burgau, Düren-Kreuzau

2005
Städtische Galerie Fujisawa, Japan

2005
Galerie Art Engert, Eschweiler

2007
Der BBK AC/Euregio im Forum f. Kunst u. Kultur in der Euregio e.V., Herzogenrath
"Artibus", Eugenie Bongs-Beer, Albert Borchardt, K.-H.Jeiter, Galerie der Burg Stolberg

2007+2008
Ausst. zur Jahresversteigerung im Neuen Aachener Kunstverein (NAK)

2008
Der BBK-Aachen/Euregio beim BBK-OWL, Ravensburger Spinnerei, Bielefeld
Ausstellung zum Kunstkalender "Künstler der Euregio", der STAWAG Aachen
Galerie Freitag 18.30, "Miniaturen", Aachen

2009
„Carte Blanche III“
St. Fronleichnams - Kirche, Aachen
Galerie „compARTiment“, Aachen

2009/10
ARTCO-Galerie, Weihnachtsausstellung, Herzognrath

2010
Made in Germany, Künstler aus Deutschland, Galerie HennArt, Maastricht, Niederlande
Fa. IQWIG, Köln
BBK-Galerie in den Aachen Arkaden u. Ladenlokal Adalbertsteinweg mit Hans Peter Kohlhaas, Aachen

2011
Galerie Art Engert mit Motoko Aoki, Karl-Heinz Jeiter und Marion Menzel, Eschweiler
"West-Südwest", 7 Künstler des BBK-Aachen/Euregio
beim Künstlerbund Heilbronn, Heilbronn
ARTCO-Galerie, Sommerausstellung, Herzogenrath

2012
Galerie HennArt, Pilar de la Horadada, Spanien

2013
"Parallel", Aachener Künstler zu Gast im Forum Kunst und Architektur, Essen
"Realitäten, 4 Künstler - 4 Ansichten" Geistl. u. Kulturelles Zentr.,
Kloster Kamp, Kamp-Lintfort

"Cologne Paper Art" in der Galerie Klepp-Art-Uni Paderborn, Köln
"Ulf Hegewald und Freunde" Museum Xylon, Schwetzingen

2014

"BBK-7" in der BBK-Galerie-Aachen-Arkaden, Aachen
"Cologne Paper Art" in der Galerie ArtCo Aachen, Köln
"5 plus" 5 Künstlerpositionen plus Druckgrafik, Museum Xylon, Schwetzingen
"Gastkünstler" Ausst. zu den Offnen Ateliers, Werkplaats, Kerkrade, Niederlande

2016
"Carte Blance VII", im Kunstwechsel, Aachen

2017
"Künstler aus dem Aachener Raum, Slg. Josef Gülpers" ,Forum für Kunst und Kultur im Eurodebahnhof, Herzogenrath

Antonio Nuñes

geboren 1971 in Camagüey/Kuba, vertritt eine außergewöhnliche Formensprache, die sich inhaltlich mit Natur- und Architekturmotiven, mit Themen aus Gesellschaft und Alltag befasst. Von 1993 bis 1998 hat er am Instituto Superior de Arte in Havanna/Kuba Malerei und Grafik studiert. Mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet, setzte er seine Studien in der Schweiz, in Kanada und in Deutschland fort.

Seit 1998 ist er international regelmäßig mit Einzelausstellungen vertreten und nimmt an Gruppenausstellungen in vielen Ländern der Welt teil. Der Künstler pflegt eine autonome Stilsprache zwischen Realismus und Abstraktion. Seine Handschrift und Formenwelt sind unabhängig und unverwechselbar.

Neben der ständigen Auseinandersetzung mit dem Thema Mensch und Raum liebt er das Sujet der Architektur. In Gebäuden und Straßenzügen verschiedener Epochen und Länder entdeckt er eigenwillige Strukturen, Farben- und Lichtspiel sowie ganz unterschiedliche Möglichkeiten, sie zu geradezu poetischen Bildern zu inszenieren. Diese bis ins Großformat reichenden Werke sprechen von Zeiten und Geschichte, von Zivilisation, Kultur und Vergänglichkeit. In ihnen setzt er eine Balance zwischen Stille und Bewegung, zwischen Ordnung und Störung, Beunruhigung und Kontemplation. Seine Kunst setzt sich mit der realen Welt auseinander, abstrahiert aber Gesehenes maßvoll. Sie berührt Magisches ebenso wie Vorgestelltes, sie arbeitet mit Illusion und Präzision. Er entwickelt seine Bilder in starker oder gedämpfter Farbigkeit ebenso wie in schwarz/weiß. Oft überziehen viele flüchtige Farbhiebe die Bildflächen, sie vermitteln damit Dynamik und steigern die Räumlichkeit.

Seine Kunst ist geheimnisvoll und zugleich frisch, sie vermittelt sich sehr direkt. – Markante Holzschnitte und in jüngster Zeit hintergründige, in Plexiglasblöcke eingelassene Collagen erweitern das Arbeitsfeld des Künstlers um sehr interessante Nuancen.

Antonio Nuñes lebt und arbeitet in Aachen.

Klaus Kaufmann

Klaus Kaufmann
Objekte und Assemblagen

Vita


Geboren 1957 in Erkelenz
1980 - 1984 Kunststudium bei Prof. Joachim Bandau, Aachen
1986 - 1995 Ausstellungen/ -beteiligungen im In- und Ausland
1995 - 2014 „Kunstpause“ aus familiären und beruflichen Gründen
2014 Mitglied Atelierhaus Aachen e.V., Atelierbezug
2016 Mitglied im BBK Aachen / Euregio e.V.
2016 Teilnahme Kunstautomat
2014 - 2017 Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen

Kontakt
Atelier: Atelierhaus Aachen, Depot, Talstraße 2, 52062 Aachen
T: 0172-5821324
kaufmann.klaus@web.de
www.kaufmann-klaus.de
www.facebook.com/kaufmann.klaus.kunstpause



Klaus Kaufmann setzt sich bei seinen Objekten und Assemblagen mit verschiedenen Materialien auseinander wie Holz, Metallschrott, Fundstücken und vor allem mit Nägeln. Die seit 2014 immer wiederkehrenden rostigen, verformten Nägel symbolisieren in seinen Arbeiten Menschen.

Inhaltlich sind es gesellschaftliche oder zwischenmenschliche Themen. Er sieht die Welt nicht in bunten Farben, er schaut hinter die Kulissen und scheut sich nicht davor, auch mal das Böse oder Hässliche aufzudecken. Wichtig ist ihm dabei die Verbindung zwischen dem eigentlichen Werk und dem jeweiligen Titel. Die Titel erhalten eine tiefere Bedeutung, die über die rein faktische Benennung des Werkes hinausgeht. So können Objekt und der zugehörige Titel der Arbeit den Betrachter durchaus auch mal in unterschiedliche Richtungen der Interpretation lenken. Entweder mit einem humorvollen Augenzwinkern oder auch mit durchaus ernstem, sozialkritischen Blick.


















Ausstellungen (Auswahl 2018 -2014)

2018
03/2018 "Künstler gegen Tihange", Gruppenausstellung, Haus der Städteregion, Aachen
02/2018 Objekte + Assemblagen, Einzelausstellung, Café Galerie de Gau, Vaals
02/2018 "Maskerade", Gruppenausstellung, Galerie ProArte, Erkelenz
02/2018 "Wir Künstler tanzen aus der Reihe", Gruppenausstellung, Galerie Hartung, Köln
01/2018 "Spiegel der Gesellschaft", Einzelausstellung, Haus Spiess, Erkelenz

2017
10/2017 "DENKMAL! KUNST - KUNST DENKMAL", Hann Münden
09/2017 "betucht", Jurierte BBK-Gruppenausstellung, Aachen, Tuchwerk
09/2017 "ANSICHTSSACHE", Annahalle, Aachen
05/2017 „SEITENSPRÜNGE“, Produzentengalerie Artikel 5, Aachen
03/2017 "Neue Positionen", AHA Atelierhaus Aachen

2016
12/2016 BBK Aachen / Euregio e.V. - Jahresausstellung 2016, Aachen
10/2016 "HERBSTZEITLOS", Kunstverein Jülich
09/2016 "PATRIARCHART - männer Kunst", Atelier 21, Aachen
09/2016 "perspective", Atelierhaus Aachen, Aachen
09/2016 "Miniaturen", BBK Schaufenster Galerie, Aachen
09/2016 "Poebelei - Back to the Art", Hotel Total, Aachen
09/2016 Auktion "100 Künstler - 100 Kacheln", Verschiedene Orte, Aachen
06/2016 "Wenn das mal gut geht", Einzelausstellung, BBK-Galerie, Aachen
05/2016 "5 x 8 x 2 - KUNST AUS DER SCHACHTEL", Ateliersozietät & Zeigeraum Prozitron, Aachen
04/2016  "ALSDORF / ART / TRANS / FAIR 2016", Alsdorf 

2015
12/2015 Jahresausstellung 2015 des AHA Atelierhauses Aachen, Offene Ateliers
11/2015 „art meets music“, Einzelausstellung Café Couleur, Aachen
09/2015 Klaus Kaufmann + Bernadette Keller, Annahalle, Aachen
06/2015 „Über Grenzen – hinweg“, Gruppenausstellung Kunstraum Körrenzig
05/2015 Kunsttour Maastricht, Maastricht
04/2015 „Kunst tut gut“ Kunstauktion von terre des hommes, Aachen
03/2015 „NEU x DREI“ – Drei neue Künstler des Atelierhauses stellen sich vor  

2014
12/2014 Jahresausstellung 2014 des AHA Atelierhauses Aachen
07/2014 Beteiligung an der Kunstauktion „100 Künstler - 100 Kacheln“, Aachen 

Ulla Ströhmann


Ulla Ströhmann / Malerei


Kunsthaus Rhenania
Rheinauhafen
Bayenstr. 28, 50678 Köln
Telefon: 0221 – 29 16 374
Mobil: 0176 -242 239 74
www.ulla-stroehmann.de
u.stroehmann@t-online.de







Biografie

geboren in Düsseldorf, lebt und arbeitet in Köln

1978-1984 Studium Freie Kunst/Bildhauerei, Fachhochschule Kunst und Design, Köln, bei Sir Eduardo Paolozzi und Prof. Peter Skubic

1984-1992 Installationen, Objekte

1992 Hinwendung zur Fläche
Bilder, Enkaustik mit Blattmetall auf Holz

1994 Konzentration auf die Farbe
Bilder, Enkaustik mit Blattmetall auf Holz

1996 Entwicklung einer geometrischen Formensprache
Bilder, Enkaustik mit Blattmetall auf Holz, Glas, Metall

1986-2017 Ausstellungen im In- und Ausland

2012 Artist in Residence–Stipendium, Okayama/Japan
Die Aktivitäten sind filmisch dokumentiert und wurden in Japan und Deutschland veröffentlicht.





Über meine Bilder

Seit Anfang der 90er Jahre befasse ich mich mit der Entwicklung und Wirkung von Farben und verwende die antike Technik der Enkaustik in Kombination mit Blattmetallen (Silber, Aluminium, Gold) auf Holz, um die Intensität der Farben zu steigern. Die monochromen Bildflächen aus organischem Wachs und kühl glänzende Metallflächen bilden gegensätzliche Energiefelder.

Ausstellungen (Auswahl ab 2000)



2017 „Kunst aus der Stille“, Galerie Flowfineart, Leverkusen
Jubiläumsausstellung, GaleriaB2 espai d’art, Sóller, Mallorca
„Monochrom, minimal, konkret“, KunstforumEifel, Schleiden
„Therhineartprize“, Katharinenhof, Bonn

2016 „Klarheit, Konzentration: Farbe“, Kirche St. Agnes, Köln (E)
„Mensch und Struktur“, Kunsthaus Rhenania, Photoszene Köln

2015 Stromfestival, Kunsthaus Rhenania, Köln
Teilnahme Lange Nacht der Museen, Köln

2014 „Close to distance“, Hochschule für Tanz und Musik, Köln (E)
„peu à peu“,Technologiepark Bergisch-Gladbach (mit Wolfgang Peters)

2013 Raum für Kunst, M. und J. Lindlar-Stiftung, Köln (mit Kalle Paltzer)
Teilnahme Lange Nacht der Museen, Köln

2012 „Begegnungen“, Japan/Deutschland, Okayama/Japan
„Kontrast und Transparenz“, Museum Zündorfer Wehrturm, Köln (E)
St. Galler Kantonalbank Deutschland AG, München (E)
2011 „Begegnungen“ Tenri, Jap.-Deutsche Kulturwerkstatt, Köln messmerfoundation, Kunsthalle Riegel, Riegel
„Begegnungen, Japan/Deutschland“ Galerie Mai, Düsseldorf
2010 “Opposites attract”, Gallery Lau, München (E)
Lange Nacht der Museen, Köln
„Transparenzen“, Schloss Gebesee bei Erfurt (E)
2009 “Poesie und Strenge”, Kunstverein Nümbrecht (E)
„Equilibrium“, Gallery Lau, München (E)
„Horizon“, Het Kruithuis, s-Hertogenbosch/NL
“Forum 2009” Münsterlandmuseum Burg Vischering, Lüdinghausen
2008 “Timeless Contemporary,” Gallery Lau, London (E)
“Geheimnis und Klarheit”, Städtische Galerie Siegen (E)
„ L’art germanique »,  Centre Culturel Christiane Peugeot, Paris
2007 „Leuchtende Farbfelder“, Stiftung für Konkrete Kunst, Freiburg (E)
„Lichtungen“, Schloss Gebesee, bei Erfurt (E)
„Spiegelungen“, Museum Kahnweiler, Rockenhausen (E)
EuropART, Genf
Art International, Zürich
2006 Camera artis, Dr. Kaske Stiftung, München
„Farbe und Licht“ K.A. Forster-Museum, Neu-Ulm (E)
Lange Nacht der Museen, München
2005 „SOC“, Trinitatiskirche, Köln
2004 „Poetische Konstruktionen“, Oberlandesgericht Köln (E)
2002 Passagen, Köln
2001 Kartause. Evangelischer Stadtkirchenverband, Köln (E)
Passagen, Köln
2000 „Nahtstellen“ Städtisches Museum, Blankenheim