Chronik

Im März 1982 gründete eine Hand voll kunstinteressierter Bürger den Eschweiler Kunstverein. Dem Verein bis heute treu geblieben sind:

Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Hans-Werner Schmidt als Gründungsmitglieder
Wolfgang Schmidt
Rudolf Caster
Dieter Beginn


1983 gab es erstmals Ausstellungsaktivitäten. Es wurden die Räumlichkeiten der VHS im Alten Rathaus und der Dresdner Bank genutzt. In der städtischen Kunstsammlung, untergebracht in der Faensenvilla auf der Marienstrasse, stellten Bernhard Honneff und Hans Stuchlik aus.
Die finanzielle Decke war noch recht dünn: 50 DM städt. Zuschuss ließen keine großen Sprünge zu.


1984
gab es Ausstellungen in der städt. KS von Gudrun Klebeck und Ingrid Schella. Erstmals hatten Hobby-Maler die Gelegenheit dort auszustellen, die Philosophie hierbei: „Schwellenängste“ abbauen und ein breites Publikum ansprechen.


1985 strebte man die Fusion der beiden Kunstvereine an, leider ohne Erfolg. In späteren Jahren kam noch ein Dritter hinzu. Der Eschweiler Kunstverein hat beide „überlebt“.
Margret Neuman, Lilo Götte, Evamaria Eichhorn und Rüdiger Bergmann stellten ihre Bilder aus.

Nach erfolgreichem Eintrag in die Liste der kulturtreibenden Vereine erhält der Kunstverein 840 DM.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus M. Schwarz
H.-W. Schmidt
F. Ebbecke
M. Kleinehanding
M. Kendziora


1986 wechselte Dr. Burghard Müller an die Spitze des Vereins, weiter hinzu kamen Manfred Lohre und Dr. Heinrich Grönebaum.
In der städt. Kunstsammlung stellten Arthur Appelberg und Elke Marialke aus. Die städt. Zuschüsse betrugen 770 DM.


1987 gab es drei Ausstellung in der Kunstsammlung: Gisela Pletschen, Peter Hodiamont, Hubert Havenith.


1988: wieder räumte ein Vorsitzender den Platz, neuer Vorsitzender:
Hubert Havenith,

weitere Vorstandsmitglieder:
M. Lohre
H. Grönebaum
M. Kendziora
P. Schoenen
R. Caster

Aussteller waren: Georg Kohlen, Lutz Mauder, Ukrich Lassek.


1989 konnte das 100. Mitglied begrüßt werden: Heinrich Ripphausen. Erstmals organisierte der KV im Rathaus der Stadt Eschweiler die große Sommerausstellung unter Beteiligung der Partnerstädte.

In der Kunstsammlung: Leopold Peer, Karl-Heinz Hennerici, Josef Artz

Die städt. Zuschüsse: 840 DM.


1990 gab es erste Gespräche über das neue Kulturzentrum Eschweiler Talbahnhof. Der Kunstverein wurde eingebunden, konnte konkrete Vorschläge einbringen. Im Vorstand arbeiteten nun auch Gerlinde Zantis und Margret Neuman mit.

Ausstellungen in der Kunstsammlung: Bengel und Lisa M. Stybor. Und in der Raiffeisenbank: Dieter Eichelmann.


1991 wurde wieder die Sommerausstellung im Rathaus organisiert. In der städt. Kunstsammlung zeigten Katharina Steinert und Ulrich Mader ihre Werke.


1992 war der Verein stolze 10 Jahre und zeigte dies in einer verstärkten Ausstellungspolitik.
Die Künstler in der Kunstsammlung: Walter Dohmen, Lo van der Linden, Ronie de Brouwer, Manfred Mahsberg, Maria Heuter, Hans Stuchlik, Rudolf Caster.

Im Vorstand: H. Havenith
M. Lohre
K.H. Hennerici
M. Kendziora
W. Frohn
F. Keutmann
R. Caster
H. Loevenich


1993 Hubert Havenith tritt zurück, neuer Vorsitzender: Manfred Lohre.

Wieder gibt es die beliebte Sommerausstellung im Rathaus.
In der städt. Kunstsammlung: Thomas Kellner, Falko Hamm, Hans Gerlof.
In der Raiffeisenbank: Karl Th. Heimbüchel.

Wir begrüßen das 150. Mitglied: Edith Flock-Filla, unsere zukünftige Schatzmeisterin.


1994 gab es die letzten Ausstellungen in der Faensenvilla mit Monika Sunder, „El Caballo“ und Sabine Mayer-Terwort. Die Kunstsammlung zieht in ihr neues Domizil.

Am 19.11.1994 wurde mit einer Ausstellung das neue Kulturzentrum Eschweiler Talbahnhof eingeweiht. Die Aussteller: Louis, Mauricio Rincón, Hans Beyermann, Wilfried Maria Blum.

Erstmals zum 1. Advent eine Ausstellung in der Donnerbergkaserne mit Jazz-Frühschoppen.

Im Vorstand: M. Lohre
I. Spies
K.H. Hennerici
M. Kendziora
F. Keutmann
E. Flock-Filla
H. Loevenich
R. Caster


1995 zeigten wir Nicole van Ast und Philippe Lebeau.

In Zusammen mit der Sparkasse in Eschweiler die Ausstellung „100 Jahre Kunst in Eschweiler / 100 Jahre Sparkasse“ mit Bildern von Josef und Wilhelm Artz, Adam Bachmann, Elisabeth Beck-Peiner, Albert Borchard, Armando Giacomelli, Hubert Havenith, Karl Th. Heimbüchel, Karl-Heinz Hennerici, Bernhard Honneff, Bernhard Jansen, Jean Kremer, Jupp Kuckartz, Margret Neuman, Gustav und Louise Preyer, Josef Reinbold, Ute Satorius, Hans Stuchlik, Hermann-Josef Stumm, Dule Stojanovic, Monika Sunder, Irmgard Viehöver, Karl-Josef Virnich, Hubert Werden, Gerlinde Zantis.
In der Sparkasse wurden Hobby-Maler vorgestellt, die Sommerausstellung im Rathaus und die Adventausstellung in der Donnerbergkaserne wurden organisiert.

200. Mitglied: Walter Danz.

Erstmals wurde eine Jahresgabe herausgegeben: Engel/Walter Dohmen.


1996
der gelbe Humpelhund präsentiert in der städt. Kunstsammlung: Kalle Hommelsheim, Ruth Blauert, Alfred Reuters, David Römers, Tom Meyer und Heike Tödt.
Albert Borchard, Bernhard Hering und Sabine Jacobs gestalten eine Gemeinschaftsausstellung in der Kunstsammlung.

Die ersten „Wege zur Kunst“ in Zusammenarbeit mit der Sparkasse und dem Geschichtsverein sind ein großer Erfolg. Den Auftakt macht Irmgard Viehöver in der Kunstsammlung, weiter stellen Janet Brooks Gerloff im Kloster St. Jöris, Dieter Eichelmann auf der Kinzweiler Burg und im Schloss Kambach Cynthia Tokaya, Maryke Cosse, Lo van der Linden, Albert Sous und Marietje van der Linden-Mazèl aus.

Jahresgabe 1996: Ballonfahrt/HaJo Stumm

Im Vorstand arbeiten:
M. Lohre
R. Caster
K.H. Hennerici
M. Kendziora
F. Keutmann
E. Flock-Filla
H. Loevenich
R. Froitzheim


1997 sind die Künstler in der Kunstsammlung: Manfred Mahsberg, Angelika Klausing, Wlodek Stopa, Ricardo Oliveira, Gabi Minkmar, Maria Stadelmann, Herb Schiffer.

Jahresgabe 1997: Frau mit Vogel/Herb Schiffer


1998 erfreut sich der Kunstverein über 1.500 € städt. Zuschuss.

In der Kunstsammlung: Robert L. Philipps, Hermann-Josef Stumm, Friedhelm Petrovitsch, Matthias Peters
Peggy M. Kanacher und Ute Stahlschuss-Stähler in der Raiffeisenbank
Harald Schmitz und Matth. Peters in der Donnerbergkaserne

Jahregabe 1998: Wasser Quell des Lebens/Hodiamont

Der Vorstand:

M. Lohre
R. Caster
K.-H. Hennrici
M. Kendziora
F. Keutmann
E. Flock-Filla
H. Stuchlik
R. Froitzheim


1999 Die 2. Wege zur Kunst in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Aachen und dem Geschichtsverein führen von Weisweiler über Nothberg bis zur Röthgener Burg. Die Künstler: Albert Borchard/Haus Palant, Mario Müller/St. Severin; Herb Schiffer, Matth. Peters, Günter Winterscheid/Weisweiler Burg; Hans Stuchlik/Skulpturenpark; Hartmut Schröger/Nothberger Burg; Udo Rickelhoff/Röthgener Burg

In der Kunstsammlung: 100 Jahre Josef Artz, Klaus Eichenberg und in einer Gruppenausstellung „Offene Ateliers:
Eugenie Bongs-Beer, Claudia Breuer, Michael Dohle, Uli Freude, Frank Heiermann, Sabine Jacobs, Brigitta Jacoby, Karl-Heinz Jeiter, Gisela Klassen, Reinhold Knieps, Birgit Königs, Octavia Molea, A. Nikopol , Waltraud Pohlentz, Monika Sauter, Josefine Schiffer, Brele Scholz, Claudia Schumacher, Lilo Schumacher, Meret Stehen, Angelika Stöveken, Carl Thomas, Monika Thorwart

In der Raiffeisenbank: Hans Stuchlik, in der Donnerbergkaserne die Ehepaare Winterscheid und Averdung-Häfner.
Am 8.Mai 1999 wird der „Stahlengel“ feierlich enthüllt.

Jahresgabe 1999: acanthus, pflanzenstab, compodea/Sabine Mayer-Terwort


2000 zeigen wir 6 Ausstellungen in der städt. Kunstsammlung:
Yonca Kirkli, Gedächtnisausstellung zum Todestag
7 Jülicher Künstler: Jens Dummer, Eva-Maria und Heinz Gebauer, Theo Heimann, Renate Schenk, Arnold Schlader, Rudolf Vaasen
Stille Tage im Klischee zeigt Ralf Walraff in Verbindung mit dem Café Chantant.
Die Gruppe Zoomo: Johanna Buchholz, Miyuki Ichijo, Seiko Matsushita, Ger Meineman, Akiko Sato, Achim Franz Willems, Jürgen Wittke.
Herb Schiffer und Sarah Schiffer,
die in Algerien lebende Bettina Heinen-Ayech

Ab 27.10.2000 tritt die neue Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen zur Kulturförderung in Kraft, der Kunstverein erhält 4.000 DM städt. Zuschüsse.

Die Jahresgabe 2000: Im Garten/Herb Schiffer

Der Vorstand
M. Lohre
R. Caster
K.H. Hennerici
M. Kendziora
M. Schmidla
E. Flock-Filla
H. Stuchlik
R. Froitzheim

Marita Schmidla nimmt den Platz für den verstorbenen Ferdi Keutmann ein.


2001
In der Kunstsammlung: Bettina Groos, Arnold Schlader, Anja Schlader
Rüdiger Bergmann und Marli Luyten
Wolfgang Metzler und Karl-Heinz Hennerici
Marion Grawatsch
In der Donnerbergkaserne: Sabine Jacobs und Ernst Hamacher

Jahresgabe 2001: Und er sagte noch…/Ralf Walraff


2002
In 4 Ausstellungen in der städt. Kunstsammlung:
Tina Reins, Jenny Rost, Bea Vangertruyden
Brigitte Averdung-Häfner
Agnes Immelman und Jürgen Marose
Otmar Alt, der eigens mit seinem Sprinter anreist.

Die 3. Wege zur Kunst behandeln das Thema: Kunst und Religion.
Die Künstler hierzu:
Brigitte Averdung-Häfner/Talbahnhof
Jems Robert Kokobi / Dreieinigkeitskirche
Halil Gülel / Moschee
Walter Dohmen / St. Peter und Paul

In der Raiffeisenbank Nikolai Arnaudov, der auch die Jahresgabe "Am Ausgang" stellt.


2003
In der Kunstsammlung vertreten:
Claus Lindner, Gerda Zuleger-Mertens und Dirk Schreiber, Boris Koller und Michael Maschka

Jahresgabe 2003: Ex Libris/Michael Maschka


2004 steht im Zeichen der Skulptur „Zwischen Himmel Erde“, ein Projekt, bei dem Kinder aus Eschweiler Grundschulen und Kindergärten mitmachen. Ein toller Erfolg.

In der Kunstsammlung: Emil Ciocoiu, Karin Arns-Germann und SPELL, On Now mit Mutsumi Aoki, Holger Link, Carola Willbrand, Achim Franz Willms, Jürgen Wittge

Jahresgabe 2004: Kreuzigung/Stuchlik


2005
...
gehen wir „Neue Wege zur Kunst“ bei dem im laufenden Jahr das Projekt wächst. Kunstinteressierte verfolgen in Atelier- und Werkstattbesuchen sowie bei Ausstellungen die Entstehung der Kunstwerke „Tiere“, die am 22.10.2006 ihrer Bestimmung übergeben werden.

In der Kunstsammlung:
Michael Dohle, Loni Lieberman, Gerlinde Zantis
Barbara Schulte-Zurhausen, Sarah Schiffer
Hubert Heinrich

Jahregabe 2005: FA Neuman, Kupferhof Stolberg/Gerda Zuleger-Mertens

2006
Beginn mit der Ausstellung „Bekannte und unbekannte Talente“, 9 Freizeit-Maler aus dem Kunstverein (Gerd Bartz, Heinz und Walburga Böhr, Gerdina Hartwijk, Benno Hermanski, Gerti Hilgers, Helga Putzu, Maria Stadelmann, Rudolf Thielen),
weitere Künstler in der Kunstsammlung: Renée Politzer, Horst W. Schnitzler und JOLENTA

Jahregabe 2006: Schräger Vogel/Schlader


2007
Der Kunstverein blickt stolz auf 25 Jahre zurück und lädt Mitglieder, Freunde und Gönner zur Jubiläumsmatinee ein.
Ausstellungen in der Kunstsammlung: Wilhelm Josef Oomens unter dem Titel „Worte in Bildern erleben“, Viorel Chirea und Barbara Golley mit Bildern und Skulpturen, Peggy M. Kanacher und Bettina Groos zeigen unter dem Titel „Paragone“ Malerei und Bronzeskulpturen, Brigitta Zeumer und Johannes Dröge präsentieren in der Ausstellung „Form und Farbe“ Bilder und Skulpturen, Hans Stuchlik stellt in seiner Ausstellung „Flying Men“ großformatige Bilder aus.

Die Jahresgabe 2007: Buntes Treiben am Talbahnhof/Otmar Alt


2008
Das Jahr steht unter dem Zeichen „Neue Wege zur Kunst“, die im Ortsteil Dürwiß stattfinden. Teilnehmende Künstler: Gerda Zuleger, Nicolai Arnaudov, Alexander Göttmann, Viorel Chirea, Karl-Heinz Hennerici, Helga Palmisano, Evelyn Rogge, Urban Stark, Dirk Schreiber, Hans Stuchlik, die in historischen Gemäuern ihre Werke zeigen und Schüler der Gesamtschule Waldschule, die ihre Arbeiten am Blausteinsee präsentieren.
Hans Stuchlik ´s Skulptur „Seespitzen“ ziert von nun an den Kreisel am Blausteinsee und wird feierlich der Stadt übergeben.

In der Kunstsammlung: Alexander Göttmann, Conrad Sevens und Anke Wolf.

Der Vorstand M. Lohre
K.H. Hennerici
Ralf Walraff
M. Kendziora
M. Schmidla
E. Flock-Filla
H. Stuchlik
R. Froitzheim

Ralf Walraff nimmt den Platz von Rudolf Caster ein.

Jahresgabe 2008: Ausblick/Conrad Sevens


2009
zeigen wir in fünf Ausstellungen in der städtischen Kunstsammlung

Helga Palmisano und Lothar Scheffler
Sabine Mayer-Terwort und Oliver Czarnetta
Werke aus dem Bestand der Kunstsammlung anlässlich des Tags des offenen Denkmals,
André Paquet und Christoph Mancke, eine Präsentation, die in das Event „Kulttour 2009“ mit eingebunden ist und die Bahnhöfe Heerlen, Herzogenrath, Aachen, Alsdorf und den Eschweiler Talbahnhof als Kunst-Orte vorstellt, sowie
Rike Oetzel.

Jahresgabe 2009: Betroffener/Walter Dohmen


2010 in der Kunstsammlung:
Kraft der Grenzen
Künstler: Ralf Walraff / Bilder + Fundstücke und Marion Scheidtweiler / Skulpturen

nicht oben nicht unten – pas en haut pas en bas
Künstlerin: M. M. Bellenger

Diagnose – KUNST / Kunst – Diagnose
Künstler: Prof. Menges / SPELL

Ganz Nah
Künstler: Walter Dohmen / Malerei und Druckgrafik

Jahresgabe 2010 von SPELL: 17.04.1993 – 12:25 – rechts-anterior-posterior
aus der Serie collagierte x-ray-Photogramme


2011 - ein Jahr mit großem Anspruch

In der städtischen Kunstsammlung zeigen
Ramirez & Máro „United colors“
Petra Ottkowski und Heinz Bergrath „Raum durch Licht und Form“
Nikolai Arnaudov „Magische Welten“

Das Archiv der städtischen Kunstsammlung wird unter Federführung des Kunstvereins neu geordnet.
Zum 6. Mal werden „Neue Weg zur Kunst“ beschritten, diesmal im Umfeld der VHS und im Stadtgarten.
Teilnehmende Künstler: Willi Arlt, Angelika Keller, Heinz Bergrath, Barbara Boos, Peter Henn, Peggy M. Kanacher, Bernd Keller, Dieter Eichelmann, Dirk M. Schreiber und Jems Robert Koko Bi, der die Skulpturengruppe DENK-MAL vor der VHS installiert.
In das Projekt der Neuen Wege zur Kunst mit eingebunden ist die Herausgabe der Broschüre „stadt-kunst eschweiler“.


2012
Die Ausstellungsreihe in der städtischen Kunstsammlung beginnt mit der Präsentation „Aus anderer Sicht“ eine Ausstellung zum 1. Jahrgedächtnis der Künstlerinnen Margret Neuman und Irmgard Viehöver.
Vera Sous zeigt „Bergwertung“ und Piet Hodiamont Zeichnungen, Poesie & Bildobjekte.
Johannes Donner und Thomas Jentgens präsentieren ihre Ausstellung IDENTITÄT(s)SCHICHTEN.
Zum 30. Geburtstag des Kunstvereins werden Künstlerbiographien, gezeichnet von WILLI BLÖß (Träger des Deutschen Biografiepreises 2012) gezeigt und die Künstlerbiografie „Edward Hopper – Nighthawks“ erstmals herausgegeben.

In der Raiffeisen-Bank Eschweiler zeigt der Kunstverein: „Eschweiler in Bildern“ – gestern: Bilder aus dem Archiv der städtischen Kunstsammlung, heute: Fotografien von Thomas Weiland
Der Vorstand Nadine Müllers
K.H. Hennerici
Ralf Walraff
M. Kendziora
M. Schmidla
Nicole Mehl
Manfred Lohre

Nadine Müllers ist neue Vorsitzende, sie löst Manfred Lohre ab.
Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Edith Flock-Filla – ihr Amt der Schatzmeisterin übernimmt Nicole Mehl -, sowie Hans Stuchlik, dessen Amt als Beisitzer nun Manfred Lohre wahrnimmt.

Der langjährige Beisitzer Rudolf Froitzheim verstarb plötzlich und unerwartet. Er bleibt in ehrender Erinnerung.

Jahresgabe 2012: Die Conquistadoren des weißen Landes/Piet Hodiamont


2013
präsentieren wir vier Ausstellungen in der städtischen Kunstsammlung:

Gerlinde Zantis – VOYAGE – SURPRISE
Mechthild Roth-Reinecke & Angelika Schneeberger – STILLES LEBEN ?
Monika Jonas – ALEGRIA
Rainer Bauer – WIND FÄRBT STEIN

Der Vorstand: Nadine Müllers
Ralf Walraff
Karl-Heinz Hennerici
Monika Kendziora
Nicole Mehl
Markus Hartmann
Manfred Lohre
Janine Rampelt

Marita Schmidla ist nach langjähriger Mitarbeit aus dem Vorstand ausgeschieden das Amt des Schriftführers übernimmt nun Markus Hartmann. Janine Rampelt komplettiert den Vorstand, sie ist neue Beisitzerin.

Jahresgabe 2013: Der Liebestrank / Sürejja Durovska

2017
präsentieren wir folgende Ausstellungen und Sonderaktionenin der städtischen Kunstsammlung:

Austellung: "Vom Leichten und Schweren" Sarah Schiffer – Scherenschnitt / Robert Ciuraj – Stahlskulptur

Papiertheater in der Kunstsammlung in Zusammenarbeit mit der VHS
Scherenschnittworkshop in der Kunstsammlung in Zusammenarbeit mit der VHS